Herzlich willkommen!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

am 29. Januar 2018 wird im Hochtaunuskreis der/die neue Landrat/rätin gewählt.
Bei wichtigen Themen wie Klimaschutz, demografischer Wandel, sozialer Zusammenhalt, Digitalisierung oder nachhaltige Finanzen fehlen bis heute zukunftsfähige und tragfähige Konzepte im Hochtaunuskreis. Projekte dauern zu lange, werden teurer oder bleiben liegen, weil Fachpersonal fehlt und Fördermittel werden einfach nicht genutzt.

Für diese wichtigen Themen und für mehr Transparenz und Bürgernähe will ich Ihnen eine Antwort geben. Dazu braucht es ein übergreifendes Konzept für den Hochtaunuskreis
– Perspektive 2025 – wie soll sich der Kreis entwickeln.

Der Hochtaunuskreis ist einer der kaufkraftstärksten Landkreise in Deutschland (Platz 2) und hat mit 280 Einkommensmillionären sogar die höchste „Millionärsdichte“. Gleichzeitig ist der Hochtaunuskreis aber auch der Landkreis mit der höchsten Pro-Kopf-Verschuldung in Hessen und hat Einemilliardezweiundsiebzigmillioneneinhundertzweiundsiebzigtausendeinhundertsiebenundneunzig (1.072.172.197) Euro Schulden (Stand 31.12.2016).

Das will ich ändern und deshalb bewerbe ich mich als Landratskandidatin.

Mein Ziel ist es, dass der Hochtaunuskreis als Dienstleister für BürgerInnen, SchülerInnen, junge Menschen und Beschäftigte auftritt. Aber auch als Koordinierer und Unterstützer für die Kommunen und Unternehmen durch bürgernahe Projekte näher an die Menschen kommt. Um seiner Bedeutung als wichtiger Akteur in der Rhein-Main-Region nachzukommen, muss sich der HTK stärker als bisher einbringen.

Die großen Veränderungsprozesse der Zukunft müssen aktiv begleitet werden, um eine nachhaltige Entwicklung voranzubringen.

Ein besonderes Augenmerk werde ich auf die Infrastruktur wie Schulen/Gebäude, Mobilität, Gesundheitsversorgung oder den Breitbandausbau legen, damit hier nachhaltig entwickelt wird.

Es geht um Lebensqualität an Wohn- und Arbeitsort und wie kann der HTK diese Herausforderungen im Wettbewerb mit anderen Landkreisen erfolgreich meistern und seine Finanzen konsolidieren. In Zeiten sich immer schneller verändernden Prozesse, des demografischen Wandels reicht ein Weiter so nicht aus.

Schon 2006 bin ich für die Grünen als Landratskandidatin in die Kreispolitik eingestiegen. Seitdem engagiere ich mich im Kreistag und verfolge mit Sorge die Kreisentwicklung.

Als kommunapolitische Sprecherin der grünen Landtagsfraktion erhielt ich einen guten Überblick, wie andere Landkreise diese Herausforderungen erfolgreich angehen und ihre Potenziale nutzen. Durch meine Arbeit als Unternehmerin bin ich es gewohnt, tatkräftig Herausforderungen anzugehen.

Im Januar biete ich Ihnen eine echte Alternative: personell wie inhaltlich.

Es ist Zeit für einen Wechsel im Hochtaunuskreis an der Kreisspitze.

Dafür bitte ich um Ihre Unterstützung und Stimme.

Herzlichst
Ihre

Ellen Enslin